Marco Brenner feiert drei Etappensiege und holt den Gesamtsieg

Deutschlands Junioren sind nicht zu bremsen: Eine Woche nach dem Sieg von Michel Heßmann in der Trophée Centre Morbihan in Frankreich, drückten die Jungs von Bundestrainer Wolfgang Ruser auch dem Schweizer Etappenrennen Tour du Pays de Vaud ihren Stempel auf. Schon zum Auftakt jubelte der bayerische Fahrer Marco Brenner im 5,2 km langen Einzelzeitfahren, das er vor dem Niederländer Lars Boven gewann. Auch auf der ersten Etappe war Brenner der schnellste, gewann nach 129 km den Spurt einer Ausreißergruppe und verteidigte seine Führung im Gesamtklassement. Seinen Vorsprung konnte er mit seinem dritten Tagessieg auf der ersten Halbetappe am dritten Tour-Tag noch weiter ausbauen, als er in beeindruckender Manier mit 16 Sekunden Vorsprung als Solosieger nach 83 Kilometern in Biere den Zielstrich überquerte.

Im Einzelzeitfahren am Nachmittag musste sich Brenner nach 14,6 km nur dem US-Amerikaner Quinn Simmons geschlagen geben, der fünf Sekunden schneller war als Brenner. Der Ansbacher ging mit 36 Sekunden Vorsprung im Gesamtklassement auf die Schlussetappe und konnte das Gelbe Trikot erfolgreich verteidigen, gewann die Tour mit 36 Sekunden Vorsprung auf den Niederländer Lars Boven. 

Im UCI-Nations-Cup konnte die BDR-Nationalmannschaft ihren Vorsprung damit weiter ausbauen und geht als Spitzenreiter Mitte Juni ins Heimrennen, der Trofeo Saarland.

(BDR)