Bayerische Bahnmeisterschaften in Niederpöring

Die anstehenden Bayerischen Meisterschaften an den Pfingstfeiertagen werfen bereits ihre Schatten voraus, deshalb nutzten 14 Nachwuchsfahrer bereits Ende April die Chance, sich an die Radrennbahn im Isarradstadion zu gewöhnen.

Der alljährlich vom Bayerischen Radsportverband durchgeführte Basislehrgang wendet sich, wie der Name schon vermuten lässt, hauptsächlich an die Neueinsteiger, die heuer erstmal auf der Bahn Rennen fahren wollen. Es ist ja nicht so ganz easy, ein Bahnrad ohne Bremse und Schaltung im Pulk zu bewegen, wo es oft eng werden kann, wenn z. B. es um Sprintentscheidungen geht. Durch die Umsichtigkeit der erfahrenen BRV Trainer Eva Barthelmes und Stefan Böhm und natürlich durch die sehr gute Disziplin der Teilnehmer kam es an den 3 Tagen zu keinem Sturz. Auch das Wetter spielte einigermaßen mit, wenn auch die Temperaturen etwas zu kühl waren, Hauptsache man konnte an allen Tagen trainieren.                                                                                                                                                            

Ein besonderes Highlight ist natürlich jedes Mal, hinter dem Derny, pilotiert von  Albert Pfeil, zu radeln. Da merkt man erst, welchen Ehrgeiz die Sportler entwickeln, wenn sie den Windschatten verlieren und auf Biegen und Brechen wieder Anschluss finden wollen.

Gut ausgebildet und ausgestattet mit der Bahnreife können nun die ersten Bayerischen Meisterschaften am Pfingstsonntag ab 13.00 Uhr in Angriff genommen werden, wo die jungen Nachwuchssportler hoffen, zumindest einen Stockerlplatz  zu ergattern, am besten natürlich den Sieg einzufahren.

Neben der Bayerischen für U11 und U13,  jeweils für Mädchen und Jungs, finden parallel noch das Omnium für  die U15 m/w und für die Paracycler  auf Tandems statt, bevor am Pfingstmontag die Derny Gespanne ihre Runden drehen und hier die Bayerischen Meisterschaften austragen. Unter anderem haben sich bereits der bekannte Schrittmacher  Peter Bäuerlein angesagt, der schon weltweit bei allen namhaften 6 Tagerennen im Einsatz war. Man darf hier schon gespannt sein, ob er „seine“ Radler zum Sieg pilotieren kann. An einem Taktikfuchs wie ihn, sollte es nicht scheitern.   

(JS)