Freestyle-Jury-Schulung in Schorndorf-Miedelsbach

In Kooperation mit dem Baden-Württembergischen Radsport-Verband und dem Bayerischen Radsport-Verband wurde am 05.01.19 eine Freestyle-Jury-Schulung angeboten. Traditionell findet diese Schulung jedes Jahr Anfang Januar in Bayern statt. Um auch Juroren aus BW und Hessen eine Teilnahme zu erleichtern, wurde diese Mal nach Baden-Württemberg „verlegt“.

Einrad-Freestyle als Wettkampfsport basiert auf internationalen Bewertungs-Regeln, deren Kenntnis eine wichtige Grundlage für den Erfolg der Sportler ist. Diese Fortbildung gab den Teilnehmern einen vertieften Einblick in Theorie und Anwendung des IUF-Reglements im Bereich Freestyle-Judging und soll den Trainern und Sportlern somit helfen, die richtigen Trainingsschwerpunkte zu setzen und ihre Choreographien zu optimieren. Im Rahmen dieser Fortbildung arbeiteten sich die Teilnehmer in die Aufgaben der Jury ein, um künftig als Juror zur Verfügung stehen zu können. Vermittelt wurden Techniken, um die Darbietung der Sportler auf den Wertungsbögen effektiv festzuhalten und in ihrer Qualität beurteilen zu können. Die Fortbildung widmete sich den Freestyle Wertungsbereichen Technik und Performance.

Nina Herzog die als Leiterin des Freestyle-Arbeitskreises im BDR zuständig ist, präsentierte alle Aspekte und ging mit Hilfe von praktischen Anwendung auch in die Tiefe des Kürwertens ein. 70 Sportlerinnen und Sportler aus 21 Vereinen aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrein-Westfalen hatten sich trotz Schneechaos in Schorndorf-Miedelsbach eingefunden.