Rückblick auf erfolgreiche DM im XCO und XCE

Vom 21.-23. Juni 2019 fanden in Wombach/Lohr am Main die Deutsche Meisterschaft im MTB Cross Country (XCO) und Eliminator (XCE) der Altersklassen U19 m/w, U23 m/w sowie Elite m/w statt.

 

MTB Eliminator DM

Bereits in der Vorwoche absolvierten einige U19 Sportler ein dreitägiges Trainingslager auf der DM-Strecke, um sich optimal auf den Wettkampf vorzubereiten. Da die DM dieses Jahr am Ende der Pfingstferien stattfand, nutzten viele Sportler die Möglichkeit einer früheren Anreise, um sich – schon vor dem offiziellen Streckentraining mit dem BRV-Trainern am Freitag – mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen. Die weitestgehend identische Strecke der Vorjahre wies nur wenige, aber entscheidende Änderungen auf: während der “Josh-Drop” deutlich entschärft wurde, entstand im Wald ein neuer, sehr großer Sprung, der bereits im Vorfeld zu vielen Diskussionen und Defekten führte. Trotz Allem präsentierte der ausrichtende Verein RV Viktoria Wombach eine sehr abwechslungsreiche und technisch wie auch konditionell anspruchsvolle Strecke, die einer Deutschen Meisterschaft würdig war. Auch das Wetter spielte – bis auf die Entscheidungen der Masters Klassen – mit und präsentierte sich mit sehr heißen Temperaturen. 

Am Freitag startete das Rennwochenende mit der Deutschen Meisterschaft im Eliminator. Bei den Damen verteidigte Lia Schrievers (BSB Bayreuth) ihren Meistertitel vor Nadine Rieder (RSC Kempten e.V.). Mit Clara Brehm (KSV Bavaria Waldaschaff, 4.), Marion Fromberger (Griesbach, 5.) und Raphaela Richter (BSB Bayreuth, 9.) landeten drei weitere bayerische Sportlerinnen in den Top10. 

Bei den Herren konnte sich Maximilian Holz (MTB-Club München) auf Rang 6. als bester bayerischer Sportler platzieren. 

 

Nachwuchsbundesliga

Im Rahmen der Deutschen Meisterschaft fand zudem der vierte Lauf der Bundesnachwuchssichtung statt. Am Samstagmorgen eröffneten die U15-Sportler die Jagd nach den Podestplätzen. Nach sehr starker Leistung sicherte sich Nils Schmidt (SSV Wildpoldsried) den 3. Platz. Mit dem aktuellen Bayerischen Meister Tobias Kirchberger (RSV Moosburg) landete ein weiterer bayerischer Sportler in den Top10. Lucca Nether (13.), Luca Tämmerich (16.), Timo Brandl (19.), Simon Potstada (26.), Cornel Eberle (30.), Jonas Landgraf (41.), Jakob Grimm (44.) und Henry Kortholt (45.) rundeten ein solides Ergebnis der Schüler U15 ab.

Im zweiten Rennen des Tages kämpften die Schülerinnen U15 und Jugend weiblich U17 um Edelmetall. Mit am Start u.a. die amtierende Deutsche Meisterin Carla Hahn (TSV Benediktbeuern-Bichl), die ihrer Favoritenrolle erneut souverän gerecht wurde und nach dem Gewinn der Bayerischen Meisterschaft in der Vorwoche auch hier als Gewinnerin ganz oben auf dem Podest stehen durfte. Weitere beeindruckende

Leistungen zeigten Seline van Thiel (RSC Auto Brosch Kempten) auf Rang 4, Lucie Hückmann (BSB Bayreuth) auf Rang 5 und Maresa Stocker (Equipe Velo Oberland) auf Rang 7. Alisa Eder (16.) komplettierte ein sehr gutes Abschneiden der bayerischen Schülerinnen U15.

Auch in der weiblichen Altersklasse der U17 hatte der BRV gute Chancen auf eine Podest Platzierung. Sina van Thiel (RSC Kempten) fuhr ein sehr starkes Rennen und wurde am Ende verdient mit Platz 3 belohnt. Mit Andrea Kravanja (TSV

Benediktbeuern-Bichl, 8.) landete auch die zweite bayerische Starterin in den Top10. 

Das dritte Rennen des Tages, das der U17 männlich, war mit 64 Platzierten das größte Starterfeld der Nachwuchsklassen. Bereits im Vorfeld zeichnete sich ein erneutes Duell zwischen Benjamin Krüger (TSV Niederstaufen) und seinem, in dieser Saison stärksten (Dauer-) Konkurrenten Emil Herzog (RZU Wangen) ab, welches Herzog dieses Mal für sich entscheiden konnte. Krüger stellte jedoch mit Rang 2 erneut sein hohes Potential unter Beweis. Auch Jakob Duckeck (TSV Benediktbeuern-Bichl) lieferte eine extrem starke Vorstellung ab und landete auf einem hervorragenden 6. Platz. Mit Fabian Eder (Naturfreunde Töging) auf Rang 8 landete ein weiterer bayerischer Fahrer in den Top10. Auch Julian Hatzold (TV Redwitz) zeigte auf Rang 13. eine starke Leistung. Moritz Rossner (16.), Ben Rech

(21.), Lukas Landgraf (24.), Mikka Nether (30.), Willi Loher (41.), Moritz Klement (45.), Niklas Popp (51.), Michael Schmidt (56.), Luca Schnack (57.) und Jaro Bräunig (60.) rundeten das Ergebnis der bayerischen Sportler ab.

 

MTB Cross Country DM

Am zweiten Tag der Deutschen Meisterschaften standen u.a. die Entscheidungen der Juniorinnen und Junioren U19 sowie der weiblichen und männlichen Elite an. Spannung versprach v.a. das Rennen der männlichen Junioren U19 an diesem Tag. Von Beginn an wurde hier ein hohes Tempo angeschlagen, das bereits nach der ersten Runde den Kreis der Medaillenaspiranten dezimierte. Lennart-Jan Krayer (RSG Mannheim e.V.) konnte sich am Ende behaupten und mit sicherem Vorsprung den Sieg einfahren. Der aktuelle Bayerische Meister Michael Stocker (Equipe Velo Oberland e.V.) behauptete sich zunächst in der Verfolgergruppe, musste dann jedoch etwas rausnehmen und finishte als bester bayerischer Sportler auf Rang 6. Immer besser ins Rennen kam dagegen Tobias König (SSV Wildpoldsried), der aus einer mittleren Startposition ein sehr starkes Rennen fuhr und am Ende knapp hinter Stocker auf Platz 7 ins Ziel kam. Weiter bayerische Platzierungen: Manuel

Joachimstaler (25.), Simon Weh (26.), Gilbert Finkbeiner (31.) und Joshua Paschold (38.).

Im Rennen der Juniorinnen gab es die erste Goldmedaille für den BRV: Luisa Daubermann (VC Lechhausen) gewann mit deutlichem Vorsprung vor Emma Eydt (RV Sport 1919 Queidersbach). Die Bayerin Viktoria Erber (RSV Garching) kam nicht so gut ins Rennen und wurde am Ende 9. Die zweite bayerische Finisherin Linda Rotter (FC Wüstenselbitz) landete am Ende auf Rang 11. 

In der Altersklasse U23 weiblich war kein Kraut gewachsen gegen die überragend fahrende, neue Deutsche Meisterin Ronja Eibl. Bestplatzierte Bayerin, beflügelt von ihrem Sieg im XCE, war Lia Schrievers (BSB Bayreuth) auf Rang 6. Mit Theresa Gaßner (FSV Sandharlanden e.V.) auf Rang 9 landete eine weitere bayerische Starterin in den Top10. Weitere Platzierungen der BRV-Sportlerinnen: Marion Fromberger (12.) und Clara Brehm (13.).

Bei den U23 Männern wurde von Beginn an ein schnelles Rennen gefahren. Die zunächst siebenköpfige Spitzengruppe zerfiel von Runde zu Runde. Den längsten Atem hatte Simon Schneller vor Niklas Schehl und Leon Reinhard Kaiser. Benedikt Fritz (E-Racers Top Level Augsburg e.V.) zeigte eine hervorragende Leistung und erreichte als bester Bayer einen tollen 7. Platz. Alex Bregenzer (RV Viktoria Wombach) landete bei seinem Heimrennen auf Rang 15.

Weitere bayerische Platzierungen: Michael Gaßner (23.), Kilian Tscharke (24.), Lucas Heiß (26.), Tobias Fritz (28.), Tim Wollenberg (32.) und Thomas Kletzenbauer (35.)

Eine weiter Medaille für den BRV gab es im Eliterennen der Frauen: Antonia Daubermann (ESV 1927 BikeSport Regensburg e.V.) sicherte sich Silber hinter der neuen und alten Deutschen Meisterin Elisabeth Brandau. Mit Felicitas Geiger landete eine weitere bayerische Athletin auf Rang 4 in den Top5. Nadine Rieder (7.) und Veronika Weiß (11.) komplettierten die bayerischen Resultate.

Das große Finale der Deutschen Meisterschaften läuteten am Sonntagnachmittag schließlich die männliche Elite ein. Mit dem amtierenden Deutschen Vize-Meister Georg Egger (MSC Wiesenbach e.V) hatten die Bayern bereits ein heißes Eisen im Feuer. Doch auch der amtierende Bayerische Meister Martin Gluth zeigte sich im Vorfeld in sehr guter Form. Doch am Ende sorgte ein anderer Bayer für Furore: Maximilian Brandl vom ausrichtenden Verein RV Viktoria Wombach verzichtete auf einen Start in der U23, meldete stattdessen bei der Elite und fuhr ein bärenstarkes Rennen. Am Ende verwies er Ben Zwiehoff und Markus Schulte-Lünzum auf die Ränge 2 und 3. Martin Gluth bestätigte seine gute Form mit einem sehr guten 5 Platz. Auf Rang 7 landete Georg Egger, der am Anfang des Rennens noch von vorne hart auf das Tempo drückte, diesem jedoch am Ende Tribut zollen musste.

Sein Bruder Andreas Egger (MSC Wiesenbach e.V.) konnte mit einem tollen 15. Platz überzeugen. Mit Jakob Hartmann (16.), Maximilian Holz (MTB-Club München, 18.), Benedikt Diepold (run&bike Kehlheim, 19.), Philipp Bertsch (Sportivo St. Englmar e.V., 20), Linus Tscharke (TSV Scheßlitz, 21.), Michael Stieglbauer (Sportivo St. Englmar, 22.), Lysander Kiesel (SSV Wildpoldsried, 24.) und Severin Schweißguth (RSV Moosburg, 25.) landeten acht weitere bayerische Fahrer unter den Top25.
Weitere bayerische Platzierungen: Maximilian Maier (28.), Maximilian Fehr (31.).

Für den BRV war die Deutsche Meisterschaft der Junioren-, U23- und Eliteklassen im XCO sowie die die Deutsche Meisterschaft im XCE im eigenen Bundesland sehr erfolgreich: insgesamt gab es 3x Gold und 2x Silber. Weiterhin landeten im XCO elf weitere bayerische Sportlerinnen und Sportler in den Top 10. 

David Voll

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen