Regelungen Radsport

>> BLSV Empfehlungen zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs (FAQ Sportartübergreifend)

>> Rahmenhygienekonzept Sport (gültig ab 10.06.2021 bis auf Widerruf) 

Hinsichtlich der aktuell gültigen 7TageInzidenz wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Kreisverwaltungsbehörde! Eine Übersicht mit den jeweiligen Links zu den Homepages finden Sie unter www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/hotspotregionen 

Datum Aktualisierung Änderungen/FAQ
ab 07.06.2021

Ab dem 07.06.2021 (NEU):

Weitere Hinweise werden nach abschließender Klärung mit dem Ministerium im Laufe der nächsten Tage an dieser Stelle veröffentlicht.

  • Testarten:
    PCR Test: Darf zu Trainings- oder Wettkampfbeginn höchstens 48 Stunden alt sein
    Schnelltest (professionelle Anwendung): nicht älter als 24 Stunden zu Trainings- oder Wettkampfbeginn
    Selbsttest: Muss unter Aufsicht des Veranstalters/Betreibers durchgeführt werden

Ich habe in der Schule/Arbeit/etc. bereits einen Selbsttest gemacht –muss ich vor Betreten des Vereinsgeländes nochmal einen Test machen?

Der Selbsttest aus der Schule/Arbeit/etc. kann als Nachweis für ein späteres Sporttreiben auf dem Vereinsgelände verwendet werden, sofern der dazugehörige schriftliche Nachweis (z.B. von Arbeitgeber/Schule) max. 24 Stunden alt ist. Liegt kein entsprechender schriftlicher Nachweis vor, so ist vor dem Vereinsgelände nochmals ein Selbsttest unter Aufsicht durchzuführen.

  • Trainingsausfahrten Straße/MTB:
    Leider ist es nach wie vor so, dass die jeweilige Inzidenz des Landkreises gilt, der bei einer Trainingsausfahrt durchfahren wird. Die TrainerInnen müssen sich also vorab informieren, wie die Inzidenz in den jeweils durchfahrenen Landkreisen lautet und ggf. die Strecke anpassen. Wir kämpfen hier weiter für eine Lockerung dieser Regelung und hoffen, dass sich das Problem durch sinkende Zahlen vielleicht auch in Kürze selbst löst.

 

  • Indoor Sport mit und ohne Kontakt:
    • Personenbegrenzung siehe Corona-Pandemie: Rahmenkonzept Sport
    • Bei einer Inzidenz von 50-100: Indoor Sport mit und ohne Kontakt mit Test möglich
    • Bei einer  Inziden von unter 50: Indoor Sport mit und ohne Kontakt ohne Test möglich

 

  • Teil-/halboffene Hallen und überdachte Freiluftsportanlagen, die eine mit Freiluftsportanlagen vergleichbar hohe Luftzirkulation gewährleisten, können Freiluftsportanlagen gleichgestellt werden.

 

  • Dürfen auf einem Sportplatz gleichzeitig mehrere Gruppen trainieren? Ja, das ist möglich! Es ist aber darauf zu achten, dass die Gruppen klar räumlich bzw. funktional voneinander getrennt sind. Die Einhaltung des Mindestabstands alleine zwischen den Gruppen ist hier  nicht  ausreichend. Die  Flächen  müssen  ganz  eindeutig  und  nachhaltig  voneinander  abgegrenzt sein (z. B. durch Bänder, Barrieren, ggf. zeitliche Entzerrung, etc.)

 

  • Sind vollständige geimpfte Personen und Genesene in vollem Umfang negativ getesteten Personen gleichgestellt? Ja! Vollständig geimpfte Personen (seit Zweitimpfung mindestens 14 Tage vergangen) sowie Genesene sind Personen mit negativem Testergebnis gleichgestellt. Als genesen gelten laut §1a der 12 BayIfSMV alle Personen, die einen Nachweis über einen positiven PCR-Test deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache, der nicht jünger als 28 Tage und nicht älter als 6 Monate ist.

 

  • Minderjährige Sportler können zur Wahrnehmung der elterlichen Sorge (Elternrecht) beim Sportbetrieb von ihren Erziehungsberechtigten begleitet werden. Dabei sind Ansammlungen mehrerer Erziehungsberechtigter in jedem Fall zu vermeiden; der Mindestabstand ist zudem einzuhalten.

 

  • Darf der Übungsleiter Hilfestellungen geben?

    Das ist abhängig von den jeweils gültigen Regelungen. Ist bei entsprechender Inzidenz  Körperkontakt erlaubt, so kann der Übungsleiter entsprechende Hilfestellungen geben. Ansonsten gilt grundsätzlich nein. Aber: Ein Trainer/Übungsleiterdarf –ausschließlich zum Schutz des und aus Vorsorge für den Athleten (Vermeidung von Sturz-, Verletzungs-, Ertrinkungsgefahr o. Ä.) –bei Bewegungsausführungen Hilfestellungen geben, auch wenn hierdurch ein kurzzeitiger Kontakt zwischen Trainer und Athlet entsteht. Hilfestellungen sind demnach auf das zwingend not-wendige Mindestmaß zu beschränken.

 

  • Der Wettkampfbetrieb ist möglich. Eine Unterscheidung zwischen Trainings-und Wettkampfbetrieb ist in den aktuellen Regelungen nicht vorgesehen. Allerdings gelten auch beim Wettkampfbetrieb die Regelungen nach Inzidenzwerten und sind entsprechend einzuhalten. Ein Hygienekonzept ist zu erstellen.

 

  • Zuschauer: Bei Sportveranstaltungen mit Zuschauern gelten die Regelungen aus dem Rahmenhygienekonzept Kultur, welches Sie unter folgendem Link abrufen können: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-353/ Dabei ist u.a. auf folgende Punkte zu achten: Zwischen allen Besuchern, für die die Kontaktbeschränkungen gelten, ist ein Mindestabstand von 1,5 m sicherzustellen. Für Rennveranstaltungen im freien, bei denen im Start/Zielbereich/Sprecherwagen keine festen Sitzplätze bereitgestellt werden können, sind in diesem Bereich Zuschauer leider nicht erlaubt. In entsprechenden Fällen kann über eine Bestuhlung und/oder eine kleine Tribüne nachgedacht werden. Vereinzelt gibt es evtl. auch die Möglichkeit Start/Ziel in ein Stadion zu verlegen, in dem eine Tribüne mit Sitzplätzen vorhanden ist, oder eine größere Treppe kann als Tribüne fungieren. Spaziergänger, die an der Strecke kurz stehen bleiben, um dem Rennen zuzuschauen, sind zu vernachlässigen. Genaueres ist mit den Behörden anhand der Gegebenheiten vor Ort abzustimmen. Hier sind zum Teil kreative Lösungen gefragt, um -in Abstimmung mit den Behörden- den Anforderungen gerecht zu werden.
  •  

Weitere Vorgaben und stets aktuelle Infos sind unter Handlunsempfehlungen und Schutzmaßnahmen des BLSV zu finden.

07.06.2021

Auszug aus der 13. Bay. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (07.06.2021):

Link: 13. Bay. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (gültig seit 07.06.2021)

§ 12 Sport

(1) 1Die Sportausübung und die praktische Sportausbildung ist nach Maßgabe der folgenden Absätze zulässig:

1.1.In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 ist

a) mit Testnachweis nach Maßgabe von § 4 Sport jeder Art ohne Personenbegrenzung und

b) im Übrigen ohne Testnachweis kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren

erlaubt.

1.2. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschritten wird, ist Sport jeder Art ohne Personenbegrenzung gestattet.

(2) 1Bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel ist die Anwesenheit von bis zu 500 Zuschauern einschließlich geimpfter und genesener Personen mit festen Sitzplätzen zulässig. 2In Gebäuden bestimmt sich die zulässige Höchstzuschauerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird. 3In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, müssen die Besucher einen Testnachweis nach Maßgabe von § 4 vorlegen. 4Es erhalten darüber hinaus nur solche Personen Zutritt zur Sportstätte, die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind.

(3) 1Der Betrieb und die Nutzung von Sportplätzen, Tanzschulen, Fitnessstudios und anderen Sportstätten ist für die in Abs. 1 genannten Zwecke zulässig, wobei gleichzeitig nur so viele Personen anwesend sein dürfen, wie sie im Rahmen des von den Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege bekannt gemachten Rahmenkonzepts möglich sind. 2In Sportstätten gilt FFP2-Maskenpflicht, soweit kein Sport ausgeübt wird; für das Personal von Sportstätten gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske. 3§ 20 bleibt unberührt.

(4) 1Der Veranstalter hat ein Schutz- und Hygienekonzept auf der Grundlage eines von den Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege bekannt gemachten Rahmenkonzepts auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen. 2Dies gilt nicht für den Sportbetrieb ohne Zuschauer in Freiluftsportanlagen, sofern lediglich gesonderte WC-Anlagen (ohne Duschen und Umkleiden) in geschlossenen Räumen geöffnet werden.

Rahmenhygienekonzept Sport

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen