Deutsche Meisterschaft MTB in St. Ingbert

Stocker Michael

Am 21./22. Juli 2018 fanden in St. Ingbert im Saarland die Deutsche Meisterschaft im MTB Cross Country (XCO) statt – zum letzten Mal fanden im Rahmen der Meisterschaften der Junioren- und Elitefahrer auch die Nachwuchsmeisterschaften der Altersklassen U15 und U17 statt.

Für den BRV war die Deutsche Meisterschaft der Nachwuchsklassen eine sehr erfolgreiche: insgesamt gab es 3x Gold, 1x Silber und 1x Bronze sowie elf Top 10 Platzierungen. Auch die weiteren BRV-Sportler konnten sich nahezu alle erfolgreich im vorderen Drittel des Teilnehmerfeldes platzieren.

Bereits am Donnerstag reisten die bayerischen Kadersportler an, um freitagfrüh mit den Landesverbandstrainern die nicht extrem anspruchsvolle, jedoch fahrtechnisch verspielte und verwinkelte Strecke unter die Stollenreifen zu nehmen und die Schlüsselstellen zu üben. Vor allem die vielen, teilweise weiten Sprünge auf dem staubtrockenen und damit rutschigen Untergrund erforderten mitunter Mut und Überwindung. Doch die Initiatoren und Streckenbauer vom ausrichtenden Verein RSC St. Ingbert haben tolle Arbeit geleistet und eine zuschauerfreundliche, spektakuläre und dennoch zu einhundert Prozent fahrbare Strecke in den Wald gezaubert, die einfach nur Spaß gemacht hat!

1 HAHN Carla TSV Benediktbeuern Bichl 2 KAUFMANN Natalie RSV Team Auto Riedel Schwarzenberg SAC 3 THEOBALD Ronja TV Birkenfeld

Am Samstagmorgen eröffneten die U15-Sportler die Jagd nach den Medaillen. Mit am Start u.a. der bayerische Titelverteidiger Benjamin Krüger (TSV Niederstaufen), der seiner Favoritenrolle nach einem spannenden Zweikampf am Ende doch gerecht wurde und erneut Deutscher Meister der U15 männlich wurde. Mit Jan Eichinger (RSV Grafenau) auf Rang 9 erreichte ein weiterer bayerischer Sportler die Top 10. Luca Binnig (13.), Tobias Kirchberger (15.), Biagio Herms (16.), Moritz Klement (21.), Nils Schmidt (25.) und Luca Bergmann (26.) rundeten das tolle Ergebnis der Schüler U15 ab.

Im zweiten Rennen des Tages kämpften die Schülerinnen U15 und Jugend weiblich U17 um Edelmetall. Nach souveränen Auftritten in der Nachwuchssichtung im Vorfeld musste man die bayerische Sportlerin Carla Hahn (TSV Benediktbeuern Bichl) zu den Titelaspiranten zählen. In einem überlegenen Rennen sicherte sie sich mit einem Start-Ziel-Sieg dann auch die Goldmedaille in ihrem ersten U15-Jahr. Mit Maresa Stocker (Equipe Velo Oberland) auf Rang 7 und Xenia Erber (RSV Garching) auf Platz 10 fuhren zwei weitere bayerische Sportlerinnen in die Top 10. Seline van Thiel (15.) und Paula Leupold (22.) komplettierten ein gutes Abschneiden der bayerischen Schülerinnen U15.

Auch in der weiblichen Altersklasse der U17 hatte der BRV einige heiße Eisen im Feuer. In einem spannenden Rennen konnten sich Luisa Daubermann (VC Lechhausen) und Sina van Thiel (RSC Kempten) früh von ihren Mitstreitern absetzen. In einem Bayern internen Duell konnte sich am Ende Daubermann durchsetzen und sicherte sich die Goldmedaille vor van Thiel, die mit Silber belohnt wurde. Mit einer starken Leistung konnten sich mit Lina Dorscht (6., TSV 1862 Scheßlitz) und Andrea Kravanja (9., TSV Benediktbeuern Bichl) zwei weitere bayerische Sportlerinnen in den Top 10 behaupten. Linda Rotter und Noemi Kiesel erzielten die Platzierungen 19 und 23.

1 KRÜGER Benjamin Stevens Schubert Racing Team 2 SCHEHL Paul TURA Untermünkheim 3 SONNTAG Marvin TSV Dettingen / Erms

Das dritte Rennen des Tages, das der U17 männlich, war mit 74 Platzierten das größte Starterfeld der Nachwuchsklassen. Bereits im Vorfeld wurde Thore Hemmerling (RSC St. Ingbert) als heißester Kandidat auf den Sieg gehandelt und sollte nach einem überlegenen Start-Ziel-Sieg seiner Favoritenrolle auch gerecht werden. Die bayerischen Sportler konnten im Kampf um die Medaillenränge nicht eingreifen. Die größten Chancen hatte jedoch Michael Stocker (Equipe Velo Oberland), der ein sehr starkes Rennen fuhr und mit Rang 5 ein hervorragendes Ergebnis erzielte. Mindestens ebenso erstaunlich ist auch das Ergebnis von Fabian Eder (Naturfreunde Töging), der als Jungjahrgang der U17 mit Platz 9 sein Potential unter Beweis stellte. Der amtierende Bayerische Meister Tobias König (SSV Wildpoldsried) lieferte ebenfalls eine tolle Leistung ab und komplettierte nach einer starken Aufholjagd aufgrund eines ungünstigen Startplatzes die Top 10. Auch der 14. Platz von Moritz Rossner (Equipe Velo Oberland) ist beachtenswert, da er ebenfalls zum jüngeren Jahrgang der U17 zählt. Mit Niklas Oberst (15.), Lauritz Herrmann (18.) und Jakob Duckeck (25.) konnten drei weitere bayerische Fahrer unter die Top 25 fahren. Joshua Knauer (28.), Julia Hatzold (34.), Lukas Landgraf (40.), Magnus Vogel (41.), Fabio Gabsch (42.), Mikka Joel Nether (46.) und Luca Schnack (56.) rundeten ein starkes Ergebnis der bayerischen Kadersportler ab.

1 KOCH Franziska STEVENS MTB Racing Team 2 EYDT Emma STEVENS MTB Racing Team 3 FEND Leoni BIKE Junior Team powered by BULLS

Am zweiten Tag der Deutschen Meisterschaften standen u.a. die Entscheidungen der Juniorinnen und Junioren U19 an.
Spannung versprach v.a. das Rennen der männlichen Junioren U19 an diesem Tag. Von Beginn an wurde hier ein hohes Tempo angeschlagen, das bereits nach der ersten Runde den Kreis der Medaillenaspiranten dezimierte. Leon Reinhard Kaiser (MSV Essen-Steele 2011) konnte sich am Ende behaupten und mit sicherem Vorsprung den Sieg einfahren. Nachdem der aktuelle Bayerische Meister Benjamin Fritz (E-Racers Top Level Augsburg) aufgrund eines Trainingssturtzes auf einen Start verzichten musste, war es Tim Wollenberg (E-Racers Top Level Augsburg) der noch die aussichtsreichsten Chancen auf einen Podestplatz hatte. Mit einer super Leistung schrammte er mit Rang 4 in einem hochkarätigen Fahrerfeld nur knapp am Treppchen vorbei und musst sich mit der Holzmedaille zufrieden geben. Mit Maximilian Krüger (TSV Niederstaufen) auf Platz 16. fuhr ein weiterer bayerischer Fahrer in die Top 20. Weitere bayerische Platzierungen: Jonas Mock (33.), Simon Weh (36.) und Manuel Joachimstaler (37.).

Im Rennen der Juniorinnen sicherte sich Franziska Koch (RSV Unna 1968) die Goldmedaille vor Emma Eydt (RV Sport 1919 Queidersbach). Die Bayerin Leoni Fend (RC 72 Peiting) fuhr ein starkes Rennen und wurde am Ende mit der Bronzemedaille belohnt. Mit Marion Fromberger (RSV Bad Griesbach) auf Rang 6 und Viktoria Erber (RSV Garching) auf Platz 9 erreichten zwei weitere bayerische Juniorinnen die Top 10.

(DV)