Radsportcamp mit Abnahme des Deutschen Jugendradsportabzeichens

Im Rahmen des Ferienprogramms veranstaltete der Radsportverein Forchheim bereits zum 10. Mal das beliebte Zeltlager mit Abnahme des Deutschen Jugendradsportabzeichens. Bei sommerlichen Temperaturen hatten sich 27 Kinder und Jugendliche auf dem Jugendzeltplatz der Stadt Forchheim an der Schleuseninsel eingefunden, um 3 spannende Tage miteinander zu verbringen.

Selbstverständlich stand der sportliche Aspekt im Vordergrund. Galt es doch die Disziplinen 10 km Mountainbike (Wahlweise auch 25-Strecke), 200m Sprint, 5000m Zeitfahren und einen anspruchsvollen Geschicklichkeitsparcours zu bewältigen.

Schon auf der Mountainbikestrecke zeigte sich, dass die Teilnehmer sich mächtig ins Zeug legen mussten, um auf der schwierigen Mountainbike-Strecke im Wald überhaupt eine Auszeichnung zu erreichen. Wer hier aus dem Zeitlimit fiel, konnte sich auf der 25 km-Strecke am Abschlusstag nochmal in die Ränge zurückkämpfen. Auch der 200m Sprint forderte alles von den Teilnehmern. Auf der Zeitfahrstrecke konnten die Teilnehmer richtiges Rennfeeling schnuppern. Für dieses Zeitfahren wird durch eine verkehrsrechtliche Anordnung die Ortsverbindungsstraße von Aisch nach Willersdorf von den Feuerwehren für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Kinder genießen dies, und können dadurch auch ausgezeichnete Leistungen erzielen. Beim abschließenden Geschicklichkeitsfahren zeigten alle nochmal ihr Können. Leider mussten 3 Teilnehmer wegen Stürzen oder Krankheit vorzeitig aufgeben.

Abends wurden verschiedene gemeinsame Aktionen durchgeführt, wie z.b. Minigolf spielen, Eis essen und Kinoabend. Die Kinder waren total begeistert! Insgesamt gab es 7 x Gold, 6 x Silber und 11 x Bronze. Bei der abschließenden Siegerehrung bekamen alle Teilnehmer vom RSV Forchheim Urkunden und Medaillen. Die Siegerehrung wurde vom MdL (jetzt Bayerischer Umweltminister) Thorsten Glauber, (im Bild 2. v.l). persönlich vorgenommen. In seiner Rede beglückwünschte er alle Teilnehmer für ihre hervorragendenLeistungen. Außerdem hob er im besonderen Maße das Ehrenamt hervor.
Bericht und Bild: Radsportverein Forchheim