Bayerischer Radsportverband e.V.

PASSION RADSPORT IN BAYERN

Herrmann-Radteam 2018

Nach gelungener Bundesliga-Premiere rüstete das „Herrmann-Radteam“ auf

Baiersdorf – In der Saison 2017 eroberte das 2015 in Baiersdorf gegründete „Herrman-Radteam“ endgültig einen Spitzenplatz in der deutschen Radsportszene der Amateure. Das junge fränkische Team mischte bei Straßenrennen mit konstant guten Leistungen ganz vorne mit und überraschte mit einem gelungenen Bundesliga-Debüt das am Ende der Rennserie mit Platz vier belohnt wurde! „Es wird sehr schwer werden, die guten Ergebnisse des Vorjahres zu übertreffen, doch wir haben uns vorgenommen noch erfolgreicher zu werden“, sagte Peter Renner, der 1. Vorsitzende des rührigen Radsportvereins bei der Teampräsentation für die Saison 2018.

Mit zahlreichen Siegen und Top-Platzierungen war das Herrmann-Radteam 2017 im Straßenrennsport Bayerns erfolgreichster Radsportverein. Bei der Deutschen Straßenmeisterschaft der U23-Amateure erkämpften Simon Laib und Florian Nowak die Plätze zwei und vier! Nowak, der auch bei der DM der Profis startete, belegte als bestplatzierter Amateur einen hervorragenden siebten Platz! „Florian und Simon konnten nach diesen Erfolgen in Profiteams wechseln. Das ist für uns zwar schade, doch es beweist zugleich dass sich junge Fahrer bei uns sehr gut weiter entwickeln können“, sagte Peter Renner. Neben Robert Müller (31), dem erfolgreichen Sprinter des Vorjahres sind die beiden Neuzugänge Christopher Hatz und Christian Mager 2018 die erfahrensten und stärksten Fahrer der Mannschaft. Der aus Rheinhessen stammende Christian Hatz (27), der in Ansbach studiert, war in der Bundesliga bereits einmal Gesamtsieger, zweimal Zweiter und einmal Dritter. Für den ehemaligen Cult- und Stölting-Profi Christian Mager (27) hat 2018 zwar seine Ausbildung bei der Polizei in Bamberg Vorrang, doch mit seiner reichen Erahrung ist der kletterstarke Allrounder einer der wichtigsten Fahrer im Herrmann-Radteam und Vorbild für seine jungenTeamkollegen: Miguel Heidemann( Trier/18) , Lukas Ortner ( Ansbach/19) , Florian Obersteiner (Idstein/19) , Victor Brück (Gießen/ 20), Marcel Franz ( Cottbus/20) , Leon Echtermann ( Wiesbaden/20) und Arne Eger (Oberhausen/22). „Unser klares Ziel ist es bei den deutschen Straßenklassikern der Amateure, bei einigen internationalen Rundfahrten und vor allem in der Bundesliga um den Sieg mitzufahren“, sagt Grischa Janorschke, der seine 17-jährige erfolgreiche Radsportkarriere beendete und nun als Sportleiter des Herrmann-Radteams fungiert.

Nicht nur das neu formierte Bundesliga-Team fiebert der Saison 2018 erwartungsvoll entgegen. Mit Friedrich Meingast und Benjamin Korndörfer hat der Baisersdorfer Radsportclub weiterhin einen exzellenten Zeitfahr- und einen schnellen Kriteriums-Spezialisten, die beide in Bayern zu Spitzenklasse zählen. Vereins-Chef Peter Renner, der als Arzt am Südklinikum in Vollzeit arbeitet, will mit seinem sehbehinderten Partner Tim Kleinwächter den Deutschen Tandem-Meistertitel erfolgreich verteidigen, den das schnelle Duo 2017 bei den Paracyclern gewann. Sehr erfreulich hat sich in Baiersdorf auch die Nachwuchsgruppe entwickelt, die von Christopher Schunk und Björn Puschmann optimal trainiert und betreut wird. Zwölf Schüler und Jugendliche, die im Vorjahr sechs Siege erkämpften, werden mit viel Ehrgeiz das Baiersdorfer Trikot tragen. (Manfred M a r r)

Zum Teamfoto der Mannschaft 2018:

v.l.n.r.: Leon Echtermann, Miguel Heidemann, Arne Egner, Christopher Hatz, Marcel Franz, Florian Obersteiner, Christian Mager, Robert Müller, Victor Brück, Lukas Ortner.