Bayerischer Radsportverband e.V.

PASSION RADSPORT IN BAYERN

Mountainbike

Mitte der 70er Jahre ging es los mit dem Mountainbiken. Die ersten Fahrräder wurden mit stabilen Materialien ausgerüstet und die ersten Radfahrer fuhren mit den anfangs noch schweren Rädern vor allem die Berge hinunter. Ein neuer Trend war gebohren der in den folgenden Jahren immer größeren Anklang finden sollte und schon schnell die klassische Rennradindustrie überflügelte. Die Räder wurden mit der Zeit immer stabiler und auch leichter und so entwickelten sich in den folgenden Jahren eine Fülle von Dispziplinen in denen sich Sportler in Wettkämpfen miteinandern messen. Gerade bei jungen Sportler und im Freizeitbereich erfreut sich das Mountainbiken großer Beliebtheit und bietet den vielen Fahrern die Möglichkeit sich auf Wiesen, Forst- und Waldwegen, fern vom Straßenverkehr zu bewegen. Die zusätzlich zur Ausdauer geforderten koordinativen Fähigkeiten beim Fahren über 'Stock und Stein' sowie auf den Trails den Berg hinunter geben ein extra an Spaß.

Aus dem Trend wurde schließlich eine nicht mehr wegzudenkenden feste Disziplin in der seit 1990 Deutsche- und Weltmeisterschaften durchgeführt werden und seit 1996 auch zum olympischen Programm gehört.

Cross Country / XCO

Cross Country ist die olympische Disziplin und damit für den Wettkampfsport die wichtigste Disziplin. Auf technisch anspruchsvollen Strecken werden mehrere Runden gefahren mit einer Gesamtfahrzeit abhängig von der Altersklassen zwischen 20 Minuten und 1:45 Stunden. Dabei sind die Strecken so ausgelegt, dass die technischen Fähigkeiten der Fahrer eine entscheidende Rolle spielen und nicht alleine die Ausdauerleistung eines Sportlers über den Erfolg oder Nichterfolg entscheidet.

Marathon / XCM

Der Marathon ist meist eine lange Runde, kann aber ggf. auch Teilstrecken mehrfach enthalten. Die Streckenlänge liegt meist zwischen 30 und 120 Kilometer und enthält Streckenelemente wie beim Cross Country. Somit sind auch hier die Kombination aus Ausdauerleistung wie auch technischen Fähigkeiten für den Sieg entschieden. Auf Grund der Länge der Strecke stellen die Veranstalter mehrere Verpflegungspunkte zur Verfügung an denen die Sportler sich mit Nahrung und Getränken versorgen können.

Cross Country Eliminator / XCE

Der Eliminator ist ein Ausscheidungsrennen auf einer 500-1250 Meter langen Runde. Es starten jeweils 4 oder 6 Rennfahrer und die jeweils besten 2 bzw. 3 kommen in die nächtse Runde. Schließlich wird in einem Finallauf der Gewinner ermittelt. Die Strecken sind dabei vollständig fahrbar und eine Kombination aus Sprintqualität wie auch Taktik entscheiden über den Sieg. Die Rennen werden oft erst im Zielsprint entschieden und auf Grund der kurzen Runde sind die Strecken meist sehr gut Einsichtig für die Zuschauer. Dieser besondere Reiz macht diese Rennen vor allem fürs Publikum sehr interessant.

Downhill

Der Downhill ist die spektakulärste und technisch anspruchsvollste Disziplin. Die Rennstrecke besteht aus einem möglichst steil abfallenden Gelände mit schwierig technischen Passagen und Sprüngen, die schnellstmöglich gefahren werden müssen. Die Streckenlänge liegt zwischen 1500 und 3500 Meter und wird Einzeln auf Zeit gefahren. Es werden ausschließlich die technischen Fähigkeiten der Fahrer abgefragt und keine längeren Strecken sind klassisch zu 'ertreten'. Die verwendeten Räder sind speziell hierfür gebaut und sowohl vorne wie auch hinten gefedert.

Neben diesen 4 Hauptdiziplinen im Mountainbiken gibt es einer Fülle von weiteren Disziplinen die sich ebenfalls immer mehr etablieren. Dazu gehören der 4-Cross, Enduro, Uphill und einige weitere.